27. Juli 2017

SEB Bank

Die SEB Bank stammt eigentlich aus Schweden, doch seit 2001 ist sie auch in Deutschland vorzufinden. Die SEB Bank konzentriert sich vermehrt auf diejenigen Kunden, egal ob privat oder gewerblich, die hohe Ansprüche an eine Bank haben. Deutschlandweit gibt es bereits mehr als 1 Million Bankkunden, die auf die SEB Bank vertrauen.

Das Tagesgeldkonto der SEB Bank verfolgt eine andere Strategie als die herkömmlichen Anbieter. Erst ab einer Einlagesumme von 25000 bekommt man den vollen Zinssatz. Die Einlagen haben damit nach oben hin keine Grenze. Normalerweise zahlen Banken ihren höchsten Zinssatz lediglich bis zu einer Grenze von 10000-20000 Euro. Wer nun auf immens hohe Zinsen bei hohen Einlagen hofft, wird leider enttäuscht. Zurzeit ist sogar der höchste Zinssatz der SEB Bank Schlusslicht im Feld der Tagesgeldanbieter.

Bei Einlagen bis zu 5000 Euro bekommt der Bankkunde lediglich 0,10 % p.a. Zinsen ausgezahlt, was mit einem herkömmlichen Girokonto zu vergleichen ist. Bis 10000 Euro erhält man 0,20 % p.a. Zinsen ausgezahlt, was immer noch kein Argument für die SEB Bank ist. Ab 10000 Euro gewährt die SEB Bank 0,30 % Zinsen pro Jahr. Erst ab einer Einlagesumme von 25000 Euro erhält man den sehr geringen Zinssatz von lediglich 0,40 % p.a., der gegenüber anderen Banken verschwindend gering wirkt. Der Leitzins der Europäischen Zentralbank beträgt zurzeit 1,00 % p.a., was somit bedeutet, dass die SEB Bank ihren Kunden diesen Zins nicht gewähren möchte.

Die Zinsen werden einem im Quartal ausgeschüttet, was natürlich Zinseszinsen hervorruft, die jedoch verschwindend gering sind, da der Zinssatz von 0,10-0,40 % p.a. keine hohen Rendite verursachen wird. Positiv zu erwähnen, ist die Einlagensicherung, die mit bis zu 567 Millionen Euro pro Kunde, relativ hoch ausfällt. Jedoch reicht diese Sicherung auch nicht an die von der Sparkasse heran.

Die Zinsen der SEB Bank versprechen denjenigen, die auf eine hohe Rendite aus sind, leider kaum Möglichkeiten, diese zu maximieren. Für Kunden der SEB Bank scheint dies ein mehr oder minder attraktives Zusatzkonto zu sein, das bei Überschüssen auf dem Girokonto zu nutzen ist. Jedoch für Anleger, die über 2,00 % p.a. Zinsen auf Ihr Tagesgeld erwarten, sollten sich nach anderen Anbietern umschauen, die weitaus bessere Angebote bieten. Auch für Neukunden werden keine attraktiven Konditionen angeboten. Womöglich legt die SEB Bank mehr wert auf andere Anlagevarianten.