19. Oktober 2017

Bremer Landesbank

Die Funktionen der Bremer Landesbank sind die einer Sparkassenzentralbank und einer Landesbank in einem. Sie ist die führende Regionalbank im Nordwesten und beschäftigt 1000 Mitarbeiter. Vertreten ist sie vor allem in Bremen und Oldenburg.

Das Geldmarktkonto der Bremer Landesbank bringt viele Vorteile mit sich. Die Zinsen liegen höher, als bei einem normalen Girokonto und trotzdem können Sie jederzeit über Überweisungen oder sogar bar Auszahlungen vornehmen. Ein weiterer Vorteil ist die umgekehrte Zinsstaffelung. Bei einem Guthaben von 5000 bis 25000 Euro auf Ihrem Geldmarktkonto können Sie sich über 0,60 % p.a. Zinsen freuen. Bei einem höheren Betrag steigen die Zinsen jedoch auf 0,70 % pro Jahr. Wenn Sie mehr als 50000 Euro als Einlage haben, erhalten Sie  0,80 % p.a. Zinsen. Leider liegen diese Zinsen jedoch weit unter dem Zinsniveau der Konkurrenten. Auch der Leitzins der Europäischen Zentralbank, der etwa bei 1,00 % p.a. liegt, ist weitaus höher, als der minimalste Zinssatz von 0,60 % pro Jahr.

Da die Zinsen vierteljährlich am Ende jedes Quartals gezahlt werden profitieren Sie zudem vom Effekt des Zinseszins. Bereits gezahlte Zinsen werden demzufolge mit verzinst, falls Sie auf dem Konto belassen werden. Bei einem hohen Kapital können Sie demnach auch über höhere Zinsen freuen.

Über das Onlinebanking können Sie stets einsehen, welche Veränderungen auf Ihrem vorgefallen sind. Weiterhin können Sie hier Überweisungen vornehmen. Dazu benötigen Sie lediglich ein Girokonto. Schon ab dem ersten Euro werden Ihnen Zinsen gewährt, auch wenn diese verhältnismäßig gering sind. Weiterhin wird Ihnen auch keine Einlagegrenze vorgegeben. Über Ihr Geld müssen Sie sich bei der Bremer Landesbank keine Sorgen machen, denn durch die Zugehörigkeit zu den Sparkassen, ist Ihr Guthaben in Milliardenhöhe abgesichert. Sie können keinen Cent verlieren.

Auch wenn bei höherem Kapital höhere Zinsen zugesichert werden, ist trotzdem der geringe Zinssatz von maximal 0,80 % p.a. zu gering gegenüber den führenden Tagesgeldanbietern. Der Spitzenzinssatz von 2,30 % p.a., den die AXA Bank bietet, ist fast dreimal so hoch, wie der Zinssatz der Bremer Landesbank, der erst ab 50000 Euro gewährt wird. Somit ist eher ein Tagesgeldkonto mit höherer Rendite zu empfehlen.